Was ist Festgeld?

 

Festgeld ist eine attraktive Kapitalanlage mit festgelegtem Zeitraum und einem im voraus fest vereinbarten Zinssatz über die gesamte Anlagedauer. Der Zinssatz ist abhängig von der Laufzeit die zu Beginn der Anlage festgelegt wird, gewöhnlich beträgt diese zwischen 1 Monat und 6 Jahre. Das Geld wird auf ein so genanntes Festgeldkonto angelegt und ist während diesem Zeitraum NICHT verfügbar. Dafür erhält der Anleger für diesen Zeitraum einen höheren als den üblichen Zinssatz, der aber je nach Höhe und Dauer der Anlage abhängig ist. Der Zinssatz ist auch nach dem Zeitpunkt der Geldanlage und dem aktuellen Zinsniveau abhängig.

Ein weiterer Nennenswerter Vorteil der Festgeldanlage ist die gesetzliche Einlagensicherung, die in Deutschland und den restlichen EU-Ländern 50.000 Euro beträgt. Die meisten Banken bieten dem Kunden aber freiwillig eine höhere Einlagensicherung durch ein zusätzliches Einlagensicherungssystem.

 

Vorteile von Festgeld:

höhere Zinsen als z.B. auf einem Sparbuch, Girokonto oder Tagesgeld
Zinssatz ist über die gesamte Vertragslaufzeit konstant
sichere Kapitalanlage durch Einlagensicherung
meist kostenlose Kontoführung

 

Nachteile von Festgeld:

Geld ist währen des Anlagezeitraums nicht verfügbar
meist ist ein Mindestanlagebetrag notwendig

 

Fazit:

Wer sein Geld mittel bis langfristig anlegen möchte und in diesem Zeitraum das Kapital nicht benötigt ist mit dem Festgeld und dem hohen Zinssatz über einen langen Zeitraum gut bedient! Wer sich nicht sicher ist ob er sein Geld während der Laufzeit einer Festgeldanlage benötigt, sollte sich als bessere alternative das Tagesgeldkonto anschauen.