Geldanlage: Die besten Tagesgeldkonten und Festgeldkonten im Zinsvergleich

Auf Geldanlage-Portal24.de erfahren Sie alles rund um das Thema Geldanlage für Tagesgeld und Festgeld. Ein übersichtlicher Tagesgeld Vergleich sowie Festgeld Vergleich verschafft Ihnen den nötigen Überblick über die aktuellen Zinssätze am Markt. Ein Zinsrechner ermöglicht Ihnen ihren individuellen Zinssatz mithilfe des Anlagebetrags zu berechnen um das für Sie passende Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto zu finden.

Geld anlegen

 

Infos zu:

 

Tagesgeld als flexible GeldanlageGeldanlage Tagesgeld

Tagesgeld ist heutzutage nicht umsonst eines der beliebtesten Art der Geldanlage, denn es vereint Flexibilität, guten Zinssatz, Gebührenfreiheit sowie Sicherheit der Einlagen. Aufgrund der hohen Anzahl an Produkten welche aktuell am Markt angeboten werden, ist es nicht immer einfach das beste Tagesgeldkonto zu finden. Unser Vergleichsrechner hilft Ihnen, durch eine strukturierte und klare Übersicht aller Tagesgeldkonten, Ihr bestes Tagesgeldkonto zu finden.

 

Flexibilität:

Im Gegensatz zum altbekannten Sparbuch kann man bei einem Tagesgeldkonto täglich über sein gesamtes Guthaben verfügen. Dazu muss das benötigte Geld lediglich auf ein sogenanntes Referenzkonto (Girokonto) überwiesen werden und man kann innerhalb weniger Tage auf das Kapital zugreifen. Beim Sparbuch ist das zur Verfügung stehende Guthaben meist begrenzt. Möglicherweise muss das Sparbuch, mit einer Kündigungsfrist von mehreren Monaten, sogar komplett aufgelöst werden. Bei einer Geldanlage in Form von Tagesgeld kann auf das angelegte Guthaben innerhalb weniger Tage und ohne Kündigungsfristen zugegriffen werden.

 

Attraktivität:

bestes TagesgeldkontoDer Großteil der Banken bieten keine oder nur sehr geringe Zinssätze auf ihren Girokonten an. Dort liegt das angesparte Einkommen dann oft unverzinst über einen längeren Zeitraum. Durch ein Tagesgeldkonto, kann das angesparte bzw. überschüssige Geld am Monatsende auf ein solches überwiesen werden. Auch das Anlegen eines Sparplans (regelmäßiges Sparen) kann sinnvoll sein. Durch die Umbuchung des Geldes auf ein Tagesgeldkonto profitieren Sie von einem besseren Zinssatz als auf einem Girokonto. Trotzdem besteht die Möglichkeit kurzfristig über das Guthaben zu verfügen. Oft bieten die Banken einen Service an, der das restlich Guthaben des Girokontos am Monatsende auf das Tagesgeldkonto überweist.
Neben der besseren Verzinsung, bieten die Banken oft eine vierteljährliche oder sogar monatliche Zinsgutschrift an. Der Kunden profitiert dann zusätzlich von einem nicht zu unterschätzenden Zinseszinseffekt. Unser Tagesgeld Vergleich bietet Ihnen eine übersichtliche Zusammenfassung der attraktivsten und aktuellsten Tagesgeldkonten, mit dem jeder das passende Konto findet.

 

Gebührenfrei:

Bei der Eröffnung sowie bei der Kontoführung eines Tagesgeldkontos fallen für den Kunden in der Regel keine Kosten an. Oft beinhaltet die Eröffnung eines Tagesgeldkontos zusätzlich ein kostenloses Girokonto, welches als Referenzkonto dient. Das Girokonto kann zusätzlich für den täglichen Gebrauch wie Bargeldabhebungen, Überweisungen sowie Zahlungsvorgängen verwendet werden. Überweisungen oder eine Kontoschließung des Tagesgeldkontos unterliegt keinen Kosten.

 

Sicherheit:

EinlagensicherungSpätestens seit der letzten Bankenkrise ist die Sicherheit der Einlagen für die meisten Kunden ein wesentlicher und wichtiger Punkt bei der Geldanlage geworden. Durch die gesetzliche Einlagensicherung sind alle Banken in Deutschland sowie in den meisten EU-Ländern bis zu 100.000 Euro pro Kunde mit 100% abgesichert. Neben der gesetzlichen Einlagensicherung, bieten die meisten Banken auch ein freiwilliges Einlagensicherungssystem an. Diese garantiert dem Kunden je nach Einlagensicherungsfond dann eine Absicherung der Einlagen in Millionenhöhe. Die Sicherheit der Geldanlage ist in den meisten Fällen abgedeckt.

 

Die Vorteile im Überblick:

Vorteile_Tagesgeld täglich über das gesamte Guthaben verfügen
attraktive Zinsen
kostenlose Kontoeröffnung sowie Kontoführung
oft monatliche oder vierteljährliche Zinsgutschrift (Zinseszinseffekt)
sichere Geldanlage durch Einlagensicherung

Ein Vergleich der besten Tagesgeldkonten finden Sie in der Navigationsleiste unter dem
Menüpunkt Tagesgeld Vergleich.

 

Das Girokonto – Der alltägliche Begleiter

Girokonto onlineIn der heutigen digitalen Welt benötigt so gut wieder jeder Mensch ein Girokonto. Allein für die Überweisung des monatlichen Gehalts oder der Bargeldabhebung am Geldautomaten wird solch ein Konto benötigt. Wer nicht immer mit Bargeld im Geldbeutel hat oder haben möchte, kann mit einer EC-Karte bequem und bargeldlos an der Kasse bezahlen. Für den Einkauf im Internet wird ohnehin per Überweisung, Lastschrift oder Kreditkarte bezahlt.
Um heutzutage am aktuellen Geschäftsleben noch vollständig teilnehmen zu können, wird deshalb dringend ein Girokonto von Jedermann benötigt.

 

Direktbank:

Direktbanken werden Banken mit einem ausgebauten Filialnetz genannt. Meist gibt es in jedem größeren Ort eine solche Filiale. Man hat also die Möglichkeit mit einem Ansprechpartner direkt Vor-Ort zu sprechen und sich beraten zu lassen. Gleichzeitig ist es möglich direkt am Bankschalter größere Mengen Geld einzuzahlen oder sich auszahlen zu lassen. Zusätzlich kann man auch Überweisungen am Bankschalter tätigen. Solch einen Service bieten nur Banken mit einer Filiale Vor-Ort. Aufgrund der hohen Anzahl an Online-Banken und der somit großen Konkurrenz, bieten die meisten Direktbanken mittlerweile auch kostenlose Online-Produkte an. Alle anfallenden Aufgaben wie Zahlungsvorgänge können dann, meist gebührenfrei, online abgewickelt werden. Die Kontoführungsgebühr ist meist relativ gering oder kostenlos. Damit das Konto kostenlos geführt werden kann, benötigt man entweder ein regelmäßiges Einkommen auf diesem Konto oder ein festgelegte Summe, welche das Konto im durschnitt aufweisen muss.

 

Online-Bank:

BankDie Online-Bank verfügt entweder über keine oder eine sehr geringe Anzahl von Filialen. Die Kontoeröffnung sowie die Kontoführung werden komplett online abgewickelt. Viele solcher Banken bieten dem Kunden ein bedingungsloses kostenloses Girokonto an. Aber Vorsicht, manche Banken koppeln ebenso wie bei der Direktbank, Bedingung wie z.B. monatlicher Gehaltseingang oder ein Durchschnittsguthaben an ihre Produkte. Oft bieten Online-Banken für Neukunden einen Bonus in Form von einem Gutschein oder einer einmaligen Geldgutschrift an.
Wer Bargeld einzahlen möchte und keine Filiale Vor-Ort hat, muss dies über eine Fremd-Filiale tun. Dabei werden je nach Bank unterschiedliche Gebühren fällig. Manche Online-Banken sind Tochter-Unternehmen einer Filialbank. Sie bieten dem Kunden des Tochter-Unternehmens dann oft eine kostenlose Nutzung des Filialnetzes des Mutter-Unternehmens an.
Wer Kontakt mit seiner Bank aufnehmen möchte, muss dies über eine Hotline oder einer E-Mail direkt aus dem Online-Portal erledigen. Einen direkten Ansprechpartner Vor-Ort gibt es aufgrund der geringen oder nicht vorhandenen Filialen meistens nicht.
Wer sein Girokonto online eröffnen und führen möchte, trifft mit einer Online-Bank in der Regel die richtige Entscheidung.

 

Bargeldabhebung:

Bei der Bargeldabhebung gibt es deutliche Unterschiede bei den Banken. Eine Filialbank verfügt meist über ein sehr gut ausgebautes Netz an Geldautomaten, welches man kostenlos benutzen kann. Bei einer Online-Bank sollte man darauf achten, dass diese entweder eine Tochterfirma einer Filialbank ist oder Mitglied in einem Geldautomatenverbund wie z.B. Cash Group oder CashPool ist. Im Notfall kann man trotzdem an jedem beliebigen Geldautomaten Geld abheben. Ist es allerdings keine Partnerbank, dann werden Gebühren fällig.

 

Gebühren:

kostenloses GirokontoGebühren fallen bei der Kontoeröffnung meistens nicht an. Die Kontoführung ist je nach Bank unterschiedlich. Manche Banken fordern einen monatlichen Geldeingang oder ein Durchschnittsguthaben auf dem Girokonto, damit keine Gebühren fällig werden. Überweisungen und Zahlungsvorgänge welche online ausgeführt werden, sind in der Regel kostenlos. Handgeschriebene Überweisungen oder Zahlungsvorgänge welche am Schalter oder Telefon durchgeführt werden, sind meist kostenpflichtig. Ebenso sollte darauf geachtet werden ob das Girokonto eine Kreditkarte mitbeinhaltet. Oft ist diese in den ersten 1 bis 2 Jahren kostenlos und wird danach gebührenpflichtig.
Das beste Girokonto sollte demnach kostenlos sein, gute Konditionen bieten und über ein gut ausgebautes Geldautomaten-Netz verfügen.

 

Sicherheit:

Die gesetzliche Einlagensicherung, welche mittlerweile für die gesamte EU gilt, schützt ihr Geld bis zu einem Betrag von 100.000 Euro zu 100%. Im Falle einer Bankenpleite, sind die Einlagen also ausreichend abgesichert. Wer diesen Betrag übersteigt sollte sein Geld ohnehin nicht auf einem Girokonto parken. Nicht nur wegen der besseren Alternativen wie z.B. einer Geldanlage in Tagesgeld oder Festgeld sondern auch wegen der Sicherheit gegenüber Betrügern sollte man nicht zu viel Geld auf seinem Girokonto aufweisen lassen. Bei Überschreitung der 100.000 Euro bieten die meisten Banken ein freiwilliges Einlagensicherungssystem an. Dies sollte man je nach Bank selbständig prüfen. In der Regel beträgt die Einlagensicherung dann einige Millionen.

Werfen Sie doch einen Blick in unseren Girokonto-Vergleich. Hier finden Sie die aktuellen und besten Girokonten im Überblick.